.HOME
.IDEE
.ZIEL
.TRÄGER
.REGION
.ABLAUF
.ERFAHRUNGEN
.ENDBERICHT
Projekt RIO LOCO 2002 - Sprachversion wechseln

PROJEKT >> projekt.homeprojekt.idee | projekt.ziel | projekt.träger | projekt.region | projekt.ablauf | projekt.erfahrungen | projekt.endbericht


PROJEKT.ABLAUF


Faulheit ist der Hang zur Ruhe ohne verhergehende Arbeit. (Immanuel Kant)

Das Studienprojekt lässt sich in die folgenden Phasen gliedern:
[GROSS, 590kb]



VORLESUNG
Diese fand geblockt vom 30.Mai bis 1.Juni 2001 statt. Einige Kurzinformationen zur Vorlesung sind unter den Punkt projekt.idee zu finden.



VORBEREITUNGSPHASE
Mit der endgültigen Festlegung der teilnehmenden Studierenden aus Wien sowie der Projektregion Anfang November 2001 startete das Studienprojekt in seine fünfmonatige Vorbereitungsphase in Wien. Diese Vorbereitung setzt sich sowohl aus einem inhaltlichen als auch aus einem (vor allem am Beginn dominierenden) organisatorischen Teil zusammen.

Organisatorische Vorbereitung:
Gruppenbildung und Aufteilung diverser Tätigkeitsbereiche in Kleingruppen:

  • Erstellen von Folder und Informationsmaterail
  • Erstellung der Homepage
  • Sponsoring
  • Gesundheit
  • Reisevorbereitungen

Inhaltliche Vorbereitung:
Die inhaltliche Vorbereitung basierte auf Informationsgewinnung im Sinne von Literaturrecherche, Internetrecherche, Kontaktaufnahme und Gespräche mit ExpertInnen bezüglich Peru, der Andenregion, Entwicklungszusammenarbeit, Methoden der Feldforschung, ...



WORKSHOP
Die Vorbereitung trat in die intensivste Phase - das Projektteam aus Österreich begab sich vom 14.-17.Februar zusammen mit ExpertInnen auf Klausur nach Elbigenalp im oberen Lechtal / Tirol.

Während des Workshops erhielten wir v.a. Informationen zum bereits beendeten Projekt des Straßenbaus im Tal als auch Daten zu einem zukünftigen Projekt in der Region: der Bau eines Gewerbehofs in Moro.

Wir hatten das Glück über die Anwesenheit von Juan Cerna, einem peruanischen Teilnehmer des Studienprojektes Rio Loco 2000 und derzeit Mitarbeiter des Counterparts vom Büro Falch in Moro / Peru namens A.C.U., der uns gute Einblicke in die Region verschaffen konnte.
Außerdem setzten wir uns in Kleingruppen mit diversen inhaltlichen Schwerpunkten auseinander.

Links zu Elbigenalp / Workshop:


Während die Lehrveranstaltung in Wien einen etablierten Status hat ist dies auf der Universität del Santa in Chimbote (noch) nicht der Fall. Das peruanische Team erhielt einen kurzen Input an Informationen im März wodurch die Ausgangsbasis beider Teams sehr unterschiedlich war. Andererseits liegt Moro eine Stunde bei Bus von Chimbote entfernt, was bedeutet, dass die Reisevorbereitungen für das peruanische Team nicht so aufwendig waren wie für die österreichischen Studierenden.



FELDEINSATZ
Dieser bildet das Kernstück des Lehrveranstaltungszyklus. In rund 5 Wochen (18. April – 23. Mai) haben österreichische und peruanische StudentInnen in einem interdisziplinären Planungsprozess mit lokalen Akteuren die eigentliche inhaltliche Projektarbeit vorgenommen. Um Land und Leute ein wenig besser kennen zu lernen und einen ersten Einblick in das Land zu erhalten, ist das österreichische Team bereits am 4. April 2002 von Wien aus Richtung Peru aufgebrochen.

  • Zeitpunkt: 18. April - 23. Mai
  • Ort: Rio Loco Tal / Peru; Camps in Moro (350m.ü.nN) und Carap (ca. 2700m.ü.nN)

Gleichzeitig mit dem Studienprojekt fand in Moro auch von 19.April - 3.Mai 2002 die "Sommerakademie Moro" zu regionalen Entwicklungsfragen statt.

Links zum Feldeinsatz:



AUFBEREITUNG UND PRÄSENTATION
Zurück in Wien erfolgte die endgültige Ausarbeitung des Konzeptes für einen Entwicklungsplan. Das Studienprojekt und dessen Ergebnisse wurden in einer Abschlusspräsentation am 26.Juni 2002 im Festsaal der Diplomatischen Akademie in Wien vorgestellt.

Links zur Präsentation:



PUBLIKATION(EN)
Um die gewonnen Eindrücke und die Unmengen an Information auch für eine größere Leserschaft aufzubereiten, werden wir in den nächsten Wochen die Idee einer größeren Publikation in Buchform weiterverfolgen.





last modified by [st]