Forschungsbereiche des Instituts für Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik

Finanzwissenschaft

Budgetanalyse und -prognose öffentliche Haushalte, Föderalismus, Finanzausgleich, Theorie
des Markt- und Staatsversagens, Regulierung und Deregulierung sowie Förderungsinstrumente

Aktuelle Projekte | Ältere Projekte

  1. Simulationsmodell des österreichischen Finanzausgleichs zur Analyse der regionalen Verteilungswirkungen des Finanzausgleichs
    W. Schönbäck (Projektleiter), J. Bröthaler, M. Schneider, A. Weiser; Auftraggeber: Österreichische Raumordnungskonferenz, 1991.

  2. Finanzstatistische Zuordnung des Aufkommens an Bundesabgaben zu den einzelnen Bundesländern nach regionalwirtschaftlichen Kriterien
    W. Schönbäck (Projektleiter), B. Brezina; Auftraggeber: Steiermärkische Landesregierung; 1992.

  3. Simulationsmodell des österreichischen Finanzausgleichs, Version 1.2
    W. Schönbäck (Projektleiter), J. Bröthaler, M. Schneider, A. Weiser; Auftraggeber: Landesregierungen Oberösterreich und Salzburg, Magistratsdirektion Wien, Bundesministerium für Finanzen; 1992.

  4. SIMFAG-Simulationsmodell des österreichischen Finanzausgleichs, Version 2.1/2.2
    W. Schönbäck (Projektleiter), J. Bröthaler, M. Schneider; Auftraggeber: Bundesländer Oberösterreich und Salzburg, Stadt Innsbruck, Österreichisches Institut für Raumplanung; 1994.

  5. Auswirkungen der Ansiedlung von Betrieben und privaten Haushalten auf die Infrastruktureinrichtungen und Budgets der Gemeinden und sonstigen Infrastrukturbereitsteller im Planungsverband Linz-Süd
    W. Schönbäck (Projektleiter), T. Madreiter, S. Judmayr, K. Trampisch; Auftraggeber: Land Oberösterreich; 1995.

  6. Finanzpolitische Analysen zu den Haushalten des Landes Salzburg
    J. Bröthaler; Auftraggeber: Kommunalwissenschaftliches Dokumentationszentrum, Wien; 1994.

  7. Anwendung des Finanzausgleichsmodells SIMFAG
    W. Schönbäck (Projektleiter), J. Bröthaler, M. Schneider; Auftraggeber: Stadt Innsbruck und Österreichisches Institut für Raumplanung; 1995.

  8. Konzept für einen interkommunalen Finanzausgleich als Ergänzung eines regionalen Entwicklungsprogramms, dargestellt am Beispiel der Planungsregion Graz und Graz-Umgebung
    W. Schönbäck (Projektleiter), M. Schneider, S. Winkelbauer; extern: Doz. B. Davy, TU Wien, Prof. B. Ch. Funk, Prof. G.-R. Ruppe, beide Universität Graz; Auftraggeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung; 1996.

  9. Basisdaten kommunale Haushaltsanalyse für verschiedene Gemeinden.
    J. Bröthaler Auftraggeber: Architekturbüro Redtenbacher, Architekturbüro Werner ZITA.

  10. Ermittlung von Haushaltskennzahlen für kommunale Haushaltsanalyse für ausgewählte Tiroler Gemeinden.
    J. Bröthaler. Auftraggeber: Architekt Dipl.-Ing. F. Falch, Landeck. Endbericht 9/1997.

  11. "Betreuungsscheck" als familienpolitische Maßnahme zur Abgeltung familialer Kinderbetreuung - Auswirkungen auf die öffentlichen Haushalte sowie auf den Angebotssektor außerfamilialer Kinderbetreuung (Institutsprojekt-Nr. 65)
    W. Schönbäck (Projektleiter), M. Schneider, S. Ohmacht. Auftraggeber: Österreichisches Institut für Familienforschung; Endbericht 10/1998.

  12. Koordination der Reform der kommunalen Finanzstatistik Österreichs
    J. Bröthaler. Auftraggeber: Österreichisches Statistisches Zentralamt, Endbericht 4/1999.

  13. Methodische Konzeption und Implementierung der Qualitätskontrolle kommunaler Voranschlags- und Rechnungsabschlußdaten: Aufarbeitung der haushaltsrechtlichen Grundlagen und spezifischer Kontierungsrichtlinien des Landes Oberösterreich sowie EDV-technische Realisierung des Verfahrens zur Haushaltsdatenkontrolle (Institutsprojekt-Nr. 80)
    J. Bröthaler. Auftraggeber: Amt der oberösterreichischen Landesregierung, Endbericht 11/1998.

  14. Qualitätskontrolle der Haushaltsdaten 1995 der oberösterreichischen Gemeinden: Überprüfung der voranschlagswirksamen Gebarung (Institutsprojekt-Nr. 81)
    J. Bröthaler. Auftraggeber: Amt der oberösterreichischen Landesregierung, Endbericht 12/1998.

  15. Reform der Datenerhebung für die Finanzstatistiken betreffend den Sektor Staat (IFIP-Projekt 127-2003); J. Bröthaler (Konsulent); Auftraggeber: Oesterreichische Nationalbank (OeNB); Projektlaufzeit: Sept.-Dez. 2003. Projekt-Datenbank

  16. Analyse des sekundären und tertiären Finanzausgleichs der österreichischen Gemeinden (Institutsprojekt-Nr. 111); W. Schönbäck (Projektleiter), J. Bröthaler, L. Sieber in Zusammenarbeit mit KDZ (Zentrum für Veraltungsforschung); Auftraggeber: Österreichischer Städtebund; 2002-2003.

  17. Simulation des österreichischen Finanzausgleichs - Auswirkungen der Volkszählung 2001, Kleinprojekte zum Finanzausgleich; (Institutsprojekt-Nr. 107);
    J. Bröthaler, L. Sieber; Auftraggeber: Österreichischer Städtebund (2001), Amt der Oberösterreichischen Landesregierung (2001), ARG - Arbeitsgemeinschaft Regional- und Gemeindeplanung, Auswirkungen zusätzlicher Wohnbevölkerung und zusätzlicher Kommunalsteuereinnahmen auf die Einnahmen und Ausgaben gemäß FAG der Stadtgemeinde Klosterneuburg (07/ 2002).

  18. Finanzausgleichsprobleme der Städte und Gemeinden im Lichte aufgabenbezogener Finanzierungsperspektiven von Städten und Gemeinden Bestandsaufnahme und Reformperspektiven unter besonderer Berücksichtigung des abgestuften Bevölkerungsschlüssels (Institutsprojekt-Nr. 101);
    W. Schönbäck (Projektleiter), J. Bröthaler, S. Faßbender,  L. Sieber in Zusammenarbeit mit KDZ (Zentrum für Verwaltungsforschung); Auftraggeber: Österreichischer Städtebund; Endbericht 5/2001.

  19. Analyse der ökonomischen und funktionellen Struktur, der Bonität und der Verteilungseffekte ausgewählter Ausgaben des Landes Oberösterreich in den Jahren 1994 bis1998 (Institutsprojekt-Nr. 93);
    W. Schönbäck (Projektleiter), j. Bröthaler, St. Faßbender, L. Sieber; Auftraggeber: Abeiterkammer Oberösterreich Abteilung Wirtschaftspolitik; Endbericht 9/2000.

  20. Internationaler Überblick zur Begründung der Gemeinwirtschaftlichkeit und zur gemeinwirtschaftlichen Erfolgsmessung im Bereich der Eisenbahn-Infrastruktur (Institutsprojekt-Nr. 99);
    W. Schönbäck (Projektleiter), St. Winkelbauer, H. Schöbl; Auftraggeber: AMC Consulting, Endbericht Juli 2000.

  21. Die Stellung Wiens bezüglich der Aufbringung und Zuteilung öffentlicher Mittel und Leistungen in ausgewählten Sachbereichen im Vergleich zu den übrigen Bundesländern (Institutsprojekt-Nr. 88);
    W. Schönbäck (Projektleiter), M. Eder, Ch. Heschtera, S. Faßbender, S. Ohmacht, M. Schneider, L. Sieber, C. Stoiss; Auftraggeber: Magistrat der Gemeinde Wien - Geschäftsgruppe Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke, Endbericht 12/1999.

  22. Reform der Haushaltsdatenerhebung und -aufbereitung für die Finanzstatistiken betreffend den Sektor Staat – Aufarbeitung für ESVG 1995 / Finanzstatistiken, Qualitätssicherung (IFIP-Projekt 129-2004);
    J. Bröthaler (Konsulent); Auftraggeber: Oesterreichische Nationalbank (OeNB); Projektlaufzeit: März 2004-Dezember 2005; Projekt-Datenbank.

  23. Die Verwaltungsausgaben der österreichischen Gemeinden, Finanzstatistische Analyse der Gemeindefinanzen nach Größenklassen unter besonderer Berücksichtigung der Ausgaben der allgemeinen Verwaltung (IFIP-Projekt 130-2004);
    J. Bröthaler (Projektleiter), R. Wieser; Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien (Abteilung Wirtschaftswissenschaft/Statistik); Projektlaufzeit: März-November 2004, Projekt-Datenbank.